Uschi Erlewein bloggt auf Ethnostories über das Leben als Künstlerin

Ethnostories – Unterwegs als Künstlerin

Hallo, ich bin Uschi Erlewein und blogge hier auf Ethnostories über das Leben als Künstlerin.

 

Schön, dass du hierher gefunden hast!

Ethnostories zeigt viele Bereiche, die mich als Künstlerin beschäftigen. Die weite Fächerung der Themen ist ein guter Teil von meiner Persönlichkeit. Ich interessiere mich für vieles, habe schon vieles gemacht und erlebt, in meinem Leben. Seit über 30 Jahren bin ich unterwegs als freischaffende, bildende und darstellende Künstlerin.

Sei herzlich willkommen von meinen Erfahrungen zu profitieren! Hier im Blog möchte ich gerne mit dir meine Erfahrungen teilen. Du kannst hier so mancherlei entdecken, zum Beispiel: Was inspiriert mich in meiner Arbeit und wie schaffe ich es, in und mit der Kunst zu leben?? Warum reise ich? Wie arbeite ich? Wie bleibe ich kreativ?

Du findest hier auf Ethnostories so manches über die Kunst des Erzählens, Erzähltraditionen und Kulturen der Welt, samt Interessantes aus meinem Künstlerleben….

Lass dich von meinen Texten und Tipps inspirieren und vor allem anregen dein kreatives Potential zu leben!

 

Warum heißt dieser Blog Ethnostories ?

Ethnomusik, Ethnokleidung, Ethnofood, Ethnotanz sind Begriffe die schon lange üblich sind. Sowohl meine Arbeit als Erzählerin und Geschichtenspielerin, als auch mein Interesse an anderen Kulturen und am Reisen kann ich in diese Liste von Begriffen einreihen.

In meiner Arbeitsweise als Erzählerin fühle ich mich verwandt mit Weltmusikern, die sich intensiv mit anderen Kulturen beschäftigen, sie studieren und aus der Verschiedenheit lernen. Dabei jedoch nie ihre eigenen Wurzeln verleugnen.

Ähnlich wie Ethnomusiker lasse ich mich viel von meinen Reisen für meine künstlerische Arbeit inspirieren. In meiner künstlerischen Arbeit kopiere ich nicht andere Kulturen und Traditionen. Respekt vor den Traditionen der anderen Kultur verliere ich nie aus den Augen, der begleitet mich immer. Mehr darüber findest du auf meiner Erzähler-Website.

Mein Blog Ethnostories umfasst ein weites Themengebiet, viele meiner Interessen fliessen hinein: die Geschichtenrecherche, aber auch Informationen über Land und Leute, Berichte meiner Reisen….alles Elemente, die meine künstlerische Arbeit nähren und ihr Farbigkeit verleihen.

 

Der Blog Ethnostories von Erzählerin & Geschichtenspielerin Uschi Erlewein ist sehr zu empfehlen für alle Freiberufler in der Kunst- und Kulturszene. Er bietet einen Einblick auch für alle Kulturfreunde, die sich nicht nur für Unterhaltung interessieren, sondern auch für das, was dahinter steht. Hier findet man viele Hintergrundinformationen, um sich in die Rolle des Künstlers zu versetzen…

 

NEUE BEITRÄGE

Artikelfoto: In die Mongolei reisen - Tipps für die Steppe unterm ewig blauen Himmel

In die Mongolei reisen – Tipps für die Steppe unterm ewig blauen Himmel

by

Wie ich in meinem letzten Beitrag erzählte, ist mir das Reisen eine wichtige Quelle der Inspiration für die künstlerische Arbeit. So konnte ich für mein Erzählprogramm mit mongolischen Geschichten in die Mongolei reisen, um diese Geschichten noch besser erzählen zu können. Durch dieses  Erzählprogramm mit mongolischen Märchen habe ich Kontakte zu vielen Mongolen bekommen. Seit…

Betragsbild: Meine Inspiration für die Kunst - Das Reisen

Das Reisen – Meine Inspiration für die Kunst

by

Ja, ich verreise gerne. Das Reisen ist mir eine wichtige Inspiration für die Kunst. Beim Reisen geht es mir nicht darum, Urlaub von meinem Arbeitsleben zu machen oder zu entspannen. Ich hake auch keine Länder auf einer Bucketlist ab. Dieses Konzept der Bucketlist ist mir eh ziemlich fremd und ich bin nicht daran interessiert, Städte und…

Artikelfoto: Zeig deine Kunst und wage den Schritt in die Öffentlichkeit

Zeig deine Kunst und wage den Schritt in die Öffentlichkeit

by

Ob du schreibst, zeichnest, eine Geschichte erzählst, malst oder tanzt, irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem dein künstlerisches Projekt fertig ist. Jetzt braucht deine gestalterische Arbeit das Licht der Öffentlichkeit. Deshalb nimm deinen Mut zusammen und zeig deine Kunst. Schau, ich mache es gerade, indem ich diesen Blogbeitrag hier veröffentliche. Dabei weiß ich nie, welche…